Rechnung in Word - ohne Excel

Mit etwas einfacher Makroprogrammierung lässt sich in Word auch ohne Excel rechnen und somit eine Rechnung erstellen. Das Tutorial zeigt in mehreren Teilen, wie sich eine Rechnung mit allem Drum und Dran erstellen lässt.
Rechnung in Word - ohne Excel
Filter in zwei oder mehr Spalten zu setzen, die nicht voneinander abhängig sind, ist mit den Filtermöglichkeiten, die Excel bietet, nicht möglich. Angenommen Sie haben eine Tabelle mit ein paar Städten, zwei verschiedene Kategorien und zugehörigen Umsätzen. Aktivieren Sie über das Menüband Daten in der Gruppe Sortieren und Filtern den
Zwei Filter setzen mit ODER(...)
Mir gefiehlen die guten alten Weblinks von Joomla nicht, als ich diese Site relaunchte. Beispielsweise war es nicht möglich die Sprache der verlinkten Site per Landesfahne zu kennzeichnen. Auch waren
SEBLOD: Weblinks mit automatisierten Screenshots

Excel-Lösungen

  • Tutorials zu Fragen rund um Excel
  • Teilweise mit Makroprogrammierungen.
  • Fertige Excel-Sheets mit Teillösungen zum Download
Excel-Lösungen
Dieses Tutorial steht im Downloadcenter (http://www.time4mambo.de/downloads/viewcategory/3.html) als PDF zur Verfügung Einfache Rechnung Einzelpostenauflistung, Zwischensumme, Gesamtsumme und Mehrwertsteuer – für den Geschäftsmann
Rechnungserstellung mit Word und Excel
Seit Joomla 3 ist das CSS-Framework Bootstrap fester Bestandteil in Joomla und kann für eigene Templates somit einfach benutzt werden. Auf time4jaoomla erfahren Sie, wie es geht.
Bootstrap mit Joomla
Original-Auszug aus dem Buch Die Überlegung: Wir haben eine Kulturredaktion, der eine Kategorie zugeordnet ist. Und wir haben eine Politikredaktion, die in zwei Kategorien schreibt. Beide Redaktionen sollen nur ihre eigenen Beiträge bearbeiten, veröffentlichen und löschen können. Außerdem bekommen beide Redaktionen noch einen Chefreakteur zur Seite, der in allen
Fallbeispiel: Redaktionssystem
Schaut man sich das erste Mal einen CSS-Befehl an, führt das meistens zu einem panischen Weiterklicken, weil das alles sehr kompliziert ausschaut. Aber eigentlich ist es das nicht. Bei genauer Betrachtung ist CSS eigentlich sogar selbsterklärend und wenn man eine Weile damit umgegangen ist, geht es schon beinahe wie von
Wie funktioniert CSS
Das Tutorial steht auf time4mambo zum Download bereit: http://www.time4mambo.de/das-unternehmen/downloads/category/11-joomla-1-5.html (http://www.time4mambo.de/das-unternehmen/downloads/category/11-joomla-1-5.html) Dieses Tutorial ist ursprünglich für Joomla! 1.5 geschrieben worden. So ich es derzeit überblicke hat das Tutorial aber auch in Joomla!
Community Builder
Grafische Rollovers mit dem JCE zu machen ist ja recht einfach, weil der JCE hier schon fertige Einstellmöglichkeiten sehr einfach mitbringt.Aber wie wird ein Rollover-Effekt bei einer Textmarke erzielt? Eigentlich genauso wie ein grafischer Rollover-Effekt - nur mit einem klitzekleinen Trick: Zunächst schreiben wir den Text: Lass uns was schreiben und mittendrin einen
Text-Rollover mit dem JCE
Dieses Tutorial steht als PDF-Download im http://www.time4mambo.de/webdesign/referenz.html (http://www.time4mambo.de/webdesign/referenz.html)
SEBLOD: Einführung am Beispiel eines selbsterstellten Portfolios

Joomla Toplist

Nonverbale und paraverbale Kommunikation

KörperspracheDamit ist zum einen die Körpersprache gemeint und zum anderen die Art, wie wir kommunizieren. Zu letzterem gehören der Tonfall, Sprachmelodie, Artikulation, Sprechtempo und auch die Pausen zwischen den Wörtern.

Das reine Wort, der Inhalt, machen 7% unserer Kommunikation aus. Die para- und nonverbale Kommunikation zusammen 93%. Wie Sie 93% mehr Erfolg haben können, erfahren Sie auf dieser Website:

https://koerpersprache.time4mambo.de

 

Selbst geschrieben:


Deutschsprachige Seblod-Community

Zu dritt haben wir die deutschsprachige SEBLOD™-Community gegründet. Neben Ressourcen und Webseiten , die mit SEBLOD™ gemacht sind, bieten wir ein Supportforum zu Fragen rund um SEBLOD™ an.

https://seblod.time4mambo.de


Selbst geschrieben:



Newsletter

captcha 

Schulungen

Langjährige Erfahrung als Dozent zu verschiedenen Themen.
Ich komme zu Ihnen in die Firma oder organisiere Räume vor Ort. Dazu steht mir ein Netzwerk aus vielen Jahren Tätigkeit als freier Dozent zur Verfügung.
Weitere Informationen, sowie Referenzen finden Sie auf der Firmenseite time4mambo

    MS-Excel
    2003 / 2007/ 2010
    MS-Project
    2003 / 2007
    MS-Word
    2003 / 2007 / 2010
    MS-PowerPoint 2010
    Joomla! 1.5 / 2.5
    Körpersprache für Präsentation und zur verkaufsfördernen Motivation

    Weitere Themen auf Anfrage

Interesse? Lust? Zeit? Dann freue ich mich über eine eMail oder Anruf.
Kontaktdaten im Impressum


Newsletter

Nach Bestätigung des Buttons wird eine Bestätigungs-eMail versendet, die Sie bitte durch anklicken bestätigen. So kann Missbrauch mit Ihrer eMail-Adresse ausgeschlossen werden

Fields

Wechseln Sie nun in den Tab "Fields". Dort geben wir nun unsere Felder ein. Um nicht jedes Mal unseren "App Folder" auswählen zu müssen, ein kleiner Tipp: geben Sie im Filter oben "Portfolio" ein. Da wir noch keine Felder angelegt haben, ist die Liste zunächst leer. Klicken Sie nun bitte auf "Neu". Im App Folder ist nun automatisch unser "Portfolio" eingetragen. Wenn das bei Ihnen nicht so ist, müssen Sie das explizit auswählen. In Title geben Sie den Namen des Feldes ein. In meinem Beispiel nenne ich das Feld "Projektname". Der Alias wird automatisch mit dem Title befüllt, wenn Sie dort nichts hineinschreiben, können aber natürlich einen eigenen Alias angeben. Der Alias wird von Joomla benötigt. Unter Type erhalten Sie eine lange Liste möglicher Formularfelder. Die Liste gibt Ihnen einen kleinen Eindruck, was mit Seblod alles möglich ist. Wir wählen "Text" aus. Sie finden den Typ "Text" in der Gruppe "Form".

Label kann später ausgegeben werden und unter Default Value können Sie einen festen Wert vorgeben. Die Maßangaben sind so, wie Sie sie aus Formularen kennen. Wenn Sie diesbezüglich unsicher sind, finden Sie unter den "Nützlichen Links" auf meinen Seiten weiterführende Webseiten.

Interessant und nicht einfach zu verstehen, ist die Gruppe Storage. Hier geben Sie an, wo und wie die Daten in der Datenbank abgelegt werden sollen. Sie können vorhandene Datenbankspalten auswählen oder neue Spalten erstellen. Neue Spalten machen beispielsweise Sinn, wenn später programmiert und auf die einzelnen Inhalte zugegriffen werden soll. Der Projektname soll später auswählbar sein und per Menü angesprochen werden. Deswegen speichere ich den Inhalt in das Datenbanktabellenfeld "title". In "title" stehen auch die Beitragsüberschriften. Somit wird unser Portfoliodatensatz später in der Beitragsübersicht angezeigt werden und kann damit auch für das Menü ausgewählt werden.

field

Ein möglicher Fehler lauert im Format. Wenn Sie hier nicht Standard, sondern Custom auswählen, kann es sein, dass Sie später merkwürdige Titelnamen angezeigt bekommen.

Klicken Sie nun oben auf "Speichern & Neu".

Das nächste Feld trägt den Namen "Jahr" und der Typ ist ein "Calendar" (in der Gruppe "Picker"). Im Format tragen Sie nur das "Y" ein. Damit wird ausschließlich das Jahr angezeigt. Als Default Value bietet sich das aktuelle Jahr an. Unter Storage lege ich den Inhalt in das sogenannte Seblod-Sammelfeld Namens "introtext" - Custom-Article-introtext. Vermutlich wird das bereits voreingestellt sein. Diese Einstellung übernehme ich auch für die restlichen Felder.

Wieder Speichern & Neu und ein Feld für die "Projektbeschreibung". Dafür wähle ich den Type "Wysiwyg Editor" aus.

Für das Feld "Version" wähle ich den Type "Radio" aus. Der Bereich Construction unterscheidet sich nun deutlich. Wenn Sie auf das grüne Plus klicken, erhalten Sie Platz für weitere Optionen. Mit dem roten Minus löschen Sie eine Optionsauswahl und mit den blauen Kreisen können Sie die Anordnung per Drag and Drop verändern.

radio

Es wird Zeit, dass wir uns nun um die Bilder für unsere Projekte kümmern. Da bietet Seblod einige hübsche Dinge an. Zunächst fügen wir ein Feld für den Bild-Upload ein. Also als Titel gebe ich "Bild" ein und als Type "Image", welches Sie in der Gruppe "Upload" finden (fast ganz unten). Gehen wir anschließend zunächst in die Gruppe Processing. Dort können Sie verschiedene Bildgrößen vorgeben. Im Beispiel gebe ich zwei Größen bei den Thumbnails vor: jeweils "Max Fit" und einmal 100x100px und einmal 800x600px. Die kleinen werden in der Übersicht angezeigt und das große in einer Lightbox.

Nun ergibt in der Gruppe Construction das "Show Preview" Sinn, welches nämlich auf das Bild verzweigt, welches nach dem Speichern angezeigt werden soll. Preview = Vorschau.Anfangs hatte ich gedacht, dass hier die Lightbox eingestellt wird, die für die Anzeige im Frontend verantwortlich ist, was aber ein Irrtum meinerseits war. An dieser Stelle geht es nur um die Ansicht im Backend. Also nach dem speichern, bzw. editieren des Datensatzes/Contents.

Wenn Sie den Advanced Mode auf "Yes" stellen, können Sie später einen Titel und einen Alternativtext zu jedem Bild eingeben. Ansonsten wird als Alternativtext der Bildname automatisch eingetragen. Als Folder können Sie auch einen Pfad zu einem Ordner angeben, den es noch nicht gibt. Dieser wird dann automatisch angelegt.

 image

Momentan wäre nur ein einziges Bild einfügbar in unser Portfolio. Aber schön wäre natürlich, wenn wir so viele Bilder, wie Bedarf ist, einfügen könnten. Dazu legen wir ein neues Feld an, merken uns aber den Titel des soeben angelegten Image-Feldes. Wenn Sie meinem Beispiel folgen, wäre das der Name "Bild". Das nächste Feld nenne ich "Projektbilder" und wähle als Type "Field X" aus. In der Gruppe Construction erhalten Sie nun das Feld "Field (Form)". Dort tragen Sie den gemerkten Namen ein. Als den Bezug zu "Bild".

Wenn Sie das nun speichern, werden Sie später die gleiche Mimik haben, wie eben bei den Radiofeldern. Also die Plus, Minus und Verschiebe-Buttons pro Bild. Damit können Sie beliebig viele Bilder pro Eintrag ins Portfolio hochladen.

Soweit so gut. Nun fehlt eigentlich nur noch eine Kategorie. Denn dann könnten wir einen Menüverweis auf einen Kategorieblog oder -liste setzen und damit unser Portfolio anzeigen. Also legen wir ein Feld Namens "Kategorie" an und wählen als Type "Category" aus. Dieses finden Sie in der Gruppe "Joomla Library (JForms)". Möchten Sie eine bestimmte Kategorie als Default vorgeben, dann müssen Sie die Kategorie-ID eintragen. Unter Storage nun wählen wir Standard-Article-catid aus. Die catid sorgt dafür, dass unsere Auswahl innerhalb Joomlas gespeichert wird und somit der Menüverweis einwandfrei funktioniert.

Damit haben wir alle Felder zusammen.

field manager


webdesign von time4mambo

www.time4joomla.de is not affiliated with or endorsed by the Joomla! Project or Open Source Matters. The Joomla! name and logo is used under a limited license granted by Open Source Matters the trademark holder in the United States and other countries.